Datensicherheit bei Android und iOS

Android und iOS gelten als scharfe Konkurrenten auf dem Handymarkt, doch sind sie in vielen Punkten nicht gleichwertig. Sie sollten sich als Nutzer hier genau überlegen, welchem der beiden Betriebssysteme Sie Ihre Daten anvertrauen. Die Sicherheit ist dabei ein nicht zu unterschätzender Entscheidungspunkt. Beide Firmen verfolgen dabei grundsätzlich verschiedene Wege, um die steigende Cyberkriminalität einzudämmen und Daten bestmöglich zu schützen.

Datensicherheit iOS

Apple-Geräte sind für ihre Sicherheit nahezu berühmt. Sie gelten in einigen Kreisen als unhackbar. Ein Grund, aus dem sich viele Nutzer für die Marke entscheiden. Hardware, Firmware und Software der Endgeräte werden von Apple selbst stark kontrolliert. So dürfen etwa Apps nur von ausgewählten Entwicklern mit Genehmigung publiziert werden. Das schränkt die Erweiterbarkeit über neue Nutzungsmöglichkeiten zwar ein, sorgt jedoch für ein nach außen hin stark abgesichertes Umfeld des Betriebssystems. Nur genehmigte App finden den Weg an Apples Prüfung vorbei auf den Markt, was Schadware von Grund auf ausschließt.

Dazu wirbt Apple damit, sein Sicherheitssystem ständig weiter zu verbessern. Sicherheitslücken werden selbst aktiv gesucht, um das Betriebssystem auch für größere Unternehmen mit großen sensiblen Datenmengen und selbst Regierungen attraktiv zu machen. Ein Schritt in diese Richtung war ein Update vom ersten Januar 2017, durch den alle App-Daten von nun an durch das sicherere Https Protokoll verschlüsselt werden sollen.

Datensicherheit Android

Google, auf der anderen Seite, versucht seine Sicherheit zu erhöhen, um dem steigenden Potential gerecht zu werden, dass in Unternehmen gesehen wird. Das Betriebssystem ist im Gegensatz zu Apple offen zugänglich. Apps können von Nutzern selbst geschrieben und geändert werden. Das erhöht die Möglichkeiten und Nutzerfreundlichkeit und schafft innovative neue Anwendungen, allerdings können so auch Viren und Schadware auf die Endgeräte landen. Google wirkt dem entgegen, indem etwa der App-Store regelmäßig großflächig durchsucht wird, um sicherheitsgefährdende Apps zu entfernen. Zudem sollen regelmäßige Sicherheitsupdates von nun an automatisch aktualisiert werden, damit aktuelle Schadware vom System erkannt und gestoppt werden kann.

Auch sollen Nutzer in Zukunft innerhalb der Apps selbst bestätigen, welche Rechte und Zugriffe sie der App einräumen. Das soll die Applikationen selbst vertrauenswürdiger machen und Nutzer zum Nachdenken anregen, wem und in welchem Rahmen sie ihre Daten preisgeben.

Doch obwohl Android zunehmend einen Schwerpunkt auf Sicherheit legt, um mit dem Konkurrenten iOS mithalten zu können, ist der Unterschied hier noch immer deutlich erkennbar. Android wird aufgrund seines offenen Betriebssystems in seinen Sicherheitsaspekten immer eingeschränkt bleiben. Seine einfache Veränderbarkeit macht es unmöglich, neue Apps zu kontrollieren und Schadware von Grund auf auszuschließen. Es besteht eine grundlegende Unsicherheit gegenüber Updates, da Nutzer selbst nie sichergehen können, dass sie von Android selbst, oder einer Schadware stammen, die sich selbst als Android ausgibt. Apple hingegen muss seine Nutzbarkeit und Einsatzmöglichkeiten von iOS gegenüber Unternehmen ausbauen, neue Features entwickeln und einen einfacheren Datenaustausch möglich machen, ohne seine bestehende Sicherheit zu verlieren.

Fazit beider Betriebssysteme

Beide Betriebssysteme zeigen also sowohl Stärken als auch Schwächen auf. Dennoch bleibt iOS noch immer der Gewinner in diesem Konkurrenzkampf. Denn obwohl Android viel Arbeit in die Weiterentwicklung seiner Sicherheit setzt und deutliche Fortschritte erkennbar sind, punktet Apple bereits mit langjähriger Erfahrung auf diesem Gebiet. Viele große Firmen setzen mehr Vertrauen in Apple-Produkte, aus eben diesem Grund. Doch Android setzt in den nächsten Jahren auch weiterhin auf den Ausbau seiner Sicherheit, weshalb schon in wenigen Jahren Apples Konkurrent an der Spitze stehen könnte.

Die Konkurrenz auf dem Gebiet der Sicherheit ist schließlich eine gute Neuigkeit für die User beider Betriebssysteme. Denn solange beide Unternehmen großen Wert auf sicheren Datentransfer legen, können beide Parteien von sichtbaren Ergebnissen und neuen innovativen Anwendungen profitieren.